Anwendung und Verfahren - KSKQ - Kraftfahrer-Sozialkompetenz-Qualifikation

Direkt zum Seiteninhalt

Anwendung und Verfahren

Anwendung

Kennzeichnungs-, Kontroll- und Überwachungsfunktionen gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern/innen sollen grobe Verstöße, aber auch besondere Verdienste meldungsfähig machen. Eine gesonderte Fahrerkartei mit einem Punktesystem soll mit der Flensburger Verkehrsdatei gekoppelt werden. Im Gegensatz zur Verkehrsdatei können aber nicht nur Punkte abgebaut sondern auch erworben werden. Außerdem soll das Fahrpersonal eine gesonderte Fahrerkarte (Quali Card) sowie eine Urkunde und zwei Zusatzkennzeichen* erhalten.


Qualifikationsverfahren (Zertifizierung)

Als ergänzende Modulschulung sollen Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer assoziiert werden. Hierzu werden sie über sozial relevanten Umgangs- sowie hervorhebende Höflichkeits- und Hilfsformen unterrichtet. Abschließend sollen die Teilnehmer/innen anhand eines Fragenkatalogs unter Einbindung von Fallbeispielen geprüft werden.

Anders als die üblichen Modulschulungen kann die KSKQ auch online durchgeführt werden. Hierzu bietet sich ein 1- bis 2stündiges Webinar mit abschließender Prüfungsmaske an.

Die KSKQ muss alle 2 Jahre erneuert werden.


Die Kraftfahrerdatei

Nach erfolgreicher Qualifikation werden die Teilnehmer automatisch erfasst und registriert. Bei Ersterfassung werden dem Kraftfahrerkonto 100 Punkte gutgeschrieben. Grobe Verfehlungen können über ein Kontaktformular gemeldet werden. Nach einer Prüfung je nach Art und Umfang der Verfehlung erhält die/der betreffende Fahrerin/Fahrer einen schriftlichen Anhörungsbogen. Bei einer negativen Entscheidung werden der/dem betreffenden Fahrerin/Fahrer Punkte von ihrem/seinem Punktekonto abgezogen.

Im Gegensatz zur klassischen Verkehrssünderkartei werden aber auch besonders gute Taten und Verdienste erfasst Hierfür erhält die/der betreffende Fahrerin/Fahrer Bonuspunkte, welche ihrem/seinen Punktekonto gutgeschrieben werden.

Die genaue Klassifizierung der Punkteeinheiten steht derzeit noch zur Disposition.

Außerdem besteht die Überlegung über mögliche finanzielle Zuwendungen für verdiente Bonuspunkte. Eine Überlegung hierzu wäre z.B. das für jeden verdienten Bonuspunkt dem Lohn der/des betreffenden Fahrerin/Fahrers ein Cent je Stundenverdienst extra ausgezahlt wird. Alternativ wäre auch je Bonuspunkt 1 EURO als Jahresprämie.

Die Fahrerkartei steht angeschlossenen Mitgliedern und auf Anfrage zur Einsicht zur Verfügung.


In Zusammenarbeit mit





Besuchen Sie auch


Netzwerk für Transport und Logistik

Zurück zum Seiteninhalt